Steak

Steak

Was bleibt einem noch über das Steak zu sagen? Fast auf jedem Weinfest in Würzburg zu finden und das in vielen Variationen. Meist vom Schwein, manchmal vom Rind, auf Holzkohle oder Gasgrill gebraten steht es seinen Mann. Befeuert durch die Popularität des Grillens sind mittlerweile auch außergwöhnlichere Steaks auf den Würzburger Weinfesten im Angebot, wie beispielsweise namens T-Bone oder Rib-Eye. Das altbekannte Steak vom Schwein wird aus dem Nacken geschnitten und vor dem Grillen mariniert. Gegrillt wird es auf Holzkohle, Gasgrill oder im Bräter. Die Zubereitungsart hat neben der Marinade auch einen großen Einfluss auf des Geschmackserlebnis. Je nach dem, wie kräftig und würzig die Marinade ist, sollte man den Wein passend aussuchen.

Unsere Würzburger Weinempfehlung zum Steak

Wir empfehlen z.B. einen Spätburgunder vom Würzburger Pfaffenberg, der Rotwein harmoniert gut mit den Aromen des Fleisches, ist aber nicht zu kräftig. Je nach Art der Marinade eignet sich auch ein halbtrockener Weißwein wie Bacchus oder Scheurebe.

Rezept für fränkische Steakmarinade

Zutaten:
für Nackensteak vom Schwein,
genügt für ca. 800g Fleisch (5-6 Steaks),
100ml Sonnenblumenöl,
1 TL Tomatenmark,
1 TL Paprikapulver rosenscharf,
1 TL Paprikapulver edelsüß,
2 TL schwarzer Pfeffer frisch gemahlen,
1/2 TL Kümmelpulver,
1 TL Korianderpulver,
1 TL Zucker,
1 Knoblauchzehe gepresst,
2 Stängel Petersilie,
1 Zwiebel,
50ml würzburger Weißwein halbtrocken
(Bacchus, Müller-Thurgau, Scheurebe)

Anleitung: Das Öl in einem kleinen Topf oder Pfanne erwärmen aber nicht erhitzen. Alle weiteren Zutaten zugeben und zu einer homogenen Masse vermengen. Die Steaks zusammen mit der Marinade und dem Wein in einen Gefrierbeutel geben. Die Zwiebel in Ringe schneiden, die Petersilienstängel mit dem Messerrücken anklopfen und mit in den Beutel geben. Die Luft aus dem Gefrierbeutel herausdrücken und zuknoten. Die Steaks einen Tag in der Marinade ziehen lassen. Das Fleisch vor dem Zubereiten gut abtropfen lassen und die Zwiebelringe auf Seite stellen. Den Grill auf mittlere Hitze einstellen und die Steaks von jeder Seite 2-3 Minuten kross und goldbraun grillen. Auf einem Teller mit Alufolie zugedeckt durchziehen lassen. Während dessen die Zwiebelringe auf dem Grill ebenfalls goldbraun rösten und auf die fertigen Steaks legen. Das ganze schmeckt auf die Hand im Würzburger Kipf (längliches Weizenbrötchen) oder mit Kartoffelsalat.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*