Scheurebe

In den letzten Jahren ist die Scheurebe zu Recht wieder in Mode gekommen. Gezüchtet wurde sie 1916 von Georg Scheu aus Riesling und Bukettraube. Die Bukettraub ist eine in Randersacker im 19. Jahrhundert gezüchtete Kreuzung aus Trollinger und Silvaner. In Franken ist die Scheurebe relativ weit verbreitet.

Die Weine der Scheurebe bestechen durch eine vielzahl an Aromen von schwarzer Johannisbeere, Maracuja, Pfirsich, Mango aber auch Rosen und Grapefruit. In der Summer ergibt sich nicht selten ein exotischer Eindruck. Unterstützt wird die Aromatik von einer kräftigen Säure, die den Wein nicht ins Plumpe abfallen lässt. Der Ausbau erfolgt meisst halbtrocken. Eine Scheurebe passt perfekt zu exotischen, asiatischen Gerichten sowie zu Desserts.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*